„Alles schien darauf angelegt, mich zum Schweigen zu bringen…

und von dem abzulenken, der ich war, mich zu jemand anderem zu machen. Damit begann mein lebenslanger Kampf gegen die Launenhaftigkeit und Heuchelei einer Macht, deren Autorität sich ausschließlich auf ihre ideologische Selbstdarstellung stützte, der zufolge sie moralisch handele, im guten Glauben und mit den besten Absichten“ (Said 2000: ??)

Said, Edward (2000 [1999]: Am falschen Ort. Autobiographie. Berlin: Berlin Verlag.